Warum ausgerechnet eine Ausbildung?

Warum ausgerechnet eine Ausbildung?

In meiner Vorstel­lung habe ich darüber geschrieben, dass es mein Ziel ist, nach meinem Prak­tikum ein duales Studium im Bereich Marke­ting Manage­ment zu machen, doch der Plan hat sich geän­dert. Genau wie Luna, werde ich ab Mitte August hier in der CGW meine Ausbil­dung zur Kauf­frau für Marke­ting­kom­mu­ni­ka­tion beginnen. Warum eine Ausbil­dung? Das erläu­tere ich euch jetzt.

Vorteile, die oft angebracht werden:

  • Ihr verdient schon während der Ausbil­dung Geld.
  • Prak­ti­sche Erfah­rungen sind das, wonach spätere Arbeit­geber suchen.
  • Ihr selbst seid bereits mit dem Arbeits­alltag vertraut.
  • Man kann theo­re­tisch Gelerntes gleich prak­tisch anwenden.
  • Die Chance auf eine betrieb­liche Übernahme.

Nachteile, die oft angebracht werden:

  • Es kann passieren, dass die Bezah­lung schlechter ist.
  • Limi­tier­tere Karriere und Aufstiegs­chancen als für Akademiker.
  • Ausbil­dungen sind spezi­fi­scher aufge­baut als ein Studium, was die Tätig­keits­felder eingrenzen kann.

Ich denke jeder muss letzt­lich selbst entscheiden, was besser zu einem passt und der eigene Wunsch für die Berufs­lauf­bahn ist. Bei mir waren es der Einfluss durch Erfah­rungs­be­richte von Freunden, eine fach­män­ni­sche Bera­tung meiner Chefin und das Prak­tikum, durch das ich gemerkt haben, dass mir das prak­ti­sche Arbeiten um einiges mehr Spaß macht als das Lernen wie zum Beispiel in der Schule, das mich zu einem Rich­tungs­wechsel bewegt hat. Ich kann euch auch nur empfehlen, in Gespräche zu dem Thema zu gehen und euch Erfah­rungs­be­richte zu holen.

Wenn Ihr während der Ausbil­dung merkt, es reicht euch nicht was Ihr tut oder Ihr möchtet auch noch einen akade­mi­schen Abschluss machen, gibt es die Möglich­keit, ein ausbil­dungs­be­glei­tendes Studium zu beginnen, das eure Ausbil­dung gut ergänzt oder ein berufs­be­glei­tendes Studium anzu­schließen an die Ausbil­dung. Ganz klar ist auch, nach dem Ende eurer Ausbil­dung seid Ihr noch jung und könnt auch dann immer noch ein Studium dran­hängen. Ihr dürft nie vergessen, dass euch alle Wege offen­stehen und wenn man wirk­lich an seine Pläne glaubt und dafür arbeitet schafft man es auch immer ans Ziel.

Mit diesen posi­tiven Worten verab­schiede ich mich für diese Woche,
eure Hannah

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!