Startseite » Blog Auszubildende » Meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation

Meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation

2019-07-17T15:35:25+02:00Mittwoch, 17. Juli, 2019|Kategorien: Blog Auszubildende|

Hallo zusammen,

heute geht es nur um meine Ausbildung. Marvin kann dann mal eine Azubi-Blog Pause machen.

Meine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation läuft darauf hinaus, dass ich mich nach der Ausbildung „Projektmanagerin“ nennen darf. Meine Chefin hat einmal folgendes dazu gesagt: „Ein Projektmanager ist gleichzeitig Stratege, Manager, Repräsentant, Koordinator, Verhandlungspartner, Konflikt- und Krisenmanager, Psychologe, Seelentröster und vieles mehr“.

In der CGW lerne ich diesen Rollen gerecht zu werden. Gespannt verfolge ich die Projekte der Projektmanager in der Agentur mit und darf Hand anlegen und einige Aufgaben auch eigenständig durchführen. Große Projekte verlangen einem zwar einiges ab, machen aber auch am meisten Spaß. Vor allem, wenn das Projekt an dem man seit Wochen arbeitet, fertiggestellt wird und erfolgreich ist.

Jeder Tag in der Agentur ist anders und langweilig wird es auf gar keinen Fall. Ansonsten macht man irgendetwas falsch. Genau deshalb habe ich mich auch für diesen Ausbildungsberuf entschieden. Ich wollte einen Beruf ausüben, der jeden Tag etwas anderes verspricht, der vielseitig ist und einen täglich fordert.

Damit ich lerne, wie ich meine Aufgaben strukturiere, bespreche ich jeden Morgen erst meinen Status. Dort trage ich alle Aufgaben mit Zeiteinschätzung ein, die eingesteuert wurden. Das ist, genauso wie bei Marvin, das Erste und Wichtigste was getan wird, sobald ich meinen PC hochgefahren habe. Dann fange ich mit meinen Projekten und Aufgaben an.

Meine Aufgaben werden größtenteils von Kollegen mit detaillierten Briefings und Deadlines eingesteuert. Dazu gehören wiederkehrende Aufgaben wie beispielsweise Verträge für unsere Hostessen zu schreiben, aber auch einmalige Projekte, wie zum Beispiel ein Pressetext oder ein Konzept für eine Ferienhaus-Webseite. Dabei habe ich die Möglichkeit in vielen verschiedenen Abteilungen zu arbeiten, wie Projektmanagement, Media, Buchhaltung und IT.

Meiner Meinung nach, ist die Ausbildung für jeden etwas, der gerne gefordert wird. Man braucht starke Nerven, aber es lohnt sich!