Agenturhund Sam

Agenturhund Sam

Seit nun schon zwei Monaten begleitet unser Agen­tur­hund Sam uns durch den Alltag. Das ist noch nicht lange, wegzu­denken ist er wohl trotzdem keines­falls mehr.

Seine Aufgaben:

Er begrüßt morgens alle freudig, sucht Lecker­lies und erfreut uns mit seinem Übermut. Dadurch, dass er noch klein ist, schläft er natür­lich auch noch viel. Anson­sten erin­nert er die Mitar­beiter regel­mäßig daran, dass für eine Strei­chel­pause immer Zeit ist und auch der ein oder andere Ball geworfen werden muss. Außerdem erin­nert er alle Mitar­beiter daran, dass Ordnung das A und O ist, denn Papier, das rumfliegt, wird unter Umständen mitge­kommen und zerkaut.

Sams Angewohnheiten die uns den Tag versüßen:

  1. Wenn Hunde­mama Kristiane Guth das Büro verlässt, wenn auch nur für kurze Zeit, dauert es nicht lange und er besucht mich, um aus dem Fenster zu schauen und sie zu suchen.
  2. Von jedem Spazier­gang bringt er ein Stöck­chen mit.
  3. Seine Knochen verteilt er überall.
  4. Wie er schläft, ist einfach ein Bild für die Götter. Ob auf Geschäfts­un­ter­lagen auf dem Boden oder mit den Füßen in der Luft, er sieht immer unschuldig aus.
  5. Sein Hunde­blick in jeder Situa­tion. Ob es um Lecker­lies, eine Strei­chel­ein­heit oder darum geht, einen Fehler wieder gut zu machen, es klappt.

Ein Hund im Büro funktioniert das denn auch?

Und wie! Ein Hund ist einfach ein Gute-Laune-Bringer und sorgt somit bei allen für Freude. Eine kurze Auszeit zum Strei­cheln oder Spielen hat keinem geschadet und sollte Sam sich doch mal den falschen Moment aussu­chen, merkt er das auch und geht.
Insge­samt hat Sam bei einem 20-köpfigen Team eine große Auswahl und die nutzt er auch. Keiner wird dauer­haft von der Arbeit abge­halten oder unter­bro­chen und somit stellt Sam keine Beein­träch­ti­gung der Arbeit dar. Das einzige wozu ich wirk­lich raten würde… wich­tige Unter­lagen nicht in einen Bereich zu legen, an den der Hund rankommt. Gerade kleine Hunde sind süß aber auch immer noch etwas unge­stüm. Das ist auch gut, denn das ist ein Grund für uns Ordnung zu halten.
Auch der Auslauf kommt nicht zu kurz. In der Mittags­pause wird eine große Runde gedreht und für kleine Pipi­pausen, kann Sam sich dem ein oder anderen Raucher anschließen oder jemand geht kurz mit ihm runter.

Ich finde Sam ist ein echter Gewinn für den Agen­tu­ralltag und möchte Ihn nicht mehr missen.
Eure Hannah

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!