JPG und PNG – das sind die Unterschiede

Im Internet werden die Dateiformate JPEG und PNG als Standard für Bilder genutzt. Außerdem gibt es noch das recht neue Bild Format „WebP“ (von Google und On2), welches beide Welten vereint.
JPG und PNG - das sind die Unterschiede

Im Internet werden die Dateiformate JPEG und PNG als Standard für Bilder genutzt. Außerdem gibt es noch das recht neue Bild Format „WebP“ (von Google und On2), welches beide Welten vereint. JPG und PNG haben jedoch ihre Unterschiede in der Nutzung. Ich werde euch verraten, welche Vorteile und Nachteile beide Formate haben.

PNG

PNG steht für Portable Network Graphic und es eignet sich sehr gut für Grafiken, Logos oder Text-Illustrationen, sowie auch Icons. Außerdem ist es auch möglich bei Fotos als PNG abzuspeichern. Es kommt mal öfter vor, dass die Qualität eines PNGs höher ist als bei JPG. Der Grund dafür ist, dass PNG-Dateien verlustfrei gespeichert werden. Deshalb hat man mehr Informationen und Bilddetails zu Verfügung als bei einer JPG-Datei.

 

Eigenschaften von PNG-Dateien

Dateigröße

Die Dateigröße ist abhängig von Bild Inhalt. Das PNG Dateiformat kann wesentlich besser Grafiken, Logos und Illustrationen klein abspeichern ohne dass die Bilder an Qualität verlieren. Das hängt mit der Art der Komprimierung zusammen. Besonderes gut funktioniert die PNG Komprimierung bei einfarbigen Flächen.

Bildqualität

Durch mehrfaches speichern eines PNGs wird die Qualität des Bildes nicht beeinflusst. Deswegen ist PNG auch gut für Grafiken, Logos oder Text-Illustrationen, sowie auch Icons geeignet.

 

JPG

Die JPEG wurde für Pixelbilder aus der Fotografie und computergenerierte Bilder von der Joint Photographic Experts Group entwickelt (daher der Name).

JPG wurde entwickelt und ist spezialisiert, um die Dateigröße von Bildern zu reduzieren. Durch die kleine Dateigröße von JPG wird die Nutzung von Bildern im Web und auf anderen Plattformen beschleunigt dargestellt, da die Ladezeiten kürzer sind. Die Kompression sorgt also für kurze Ladezeiten im Internet. Die Nutzung von JPG ist heute ein Standard im Internet und auf nahezu allen digitalen Plattformen und Geräten.

 

Eigenschaften von JPG-Dateien

Dateigröße

Der Vorteil von JPG-Bildern ist, dass wenn ein/eine Webdesigner/in die Bilder mit dem entsprechenden Know-How gut komprimiert und auf die Balance von Komprimierungsfaktor und Bildqualität achtet, eine Website performant ist und die Bilder dennoch gut aussehen.

Qualität

Bei jedem Speichervorgang mit entsprechender eingestellter Komprimierung kommt es zu einem Qualitätsverlust. Hier handelt es sich um eine verlustbehaftete Kompression, das bedeutet, dass eine Änderung beziehungsweise Abweichung vom Original führen kann. Dies erkennt man durch die typische Block-Fragmentierung (besonders bei zu starker Kompression) und unsauberen, aufgeweichten Kanten.

 

Welches Format soll man nutzen?

Das JPG-Format wird häufig in der Fotografie und im Web, aber auch für Grafiken verwendet. Naturrealistische Fotos und Grafiken lassen sich mit JPEG auf Grund des Kompressionsverfahrens am besten speichern.

Für Logos, Illustrationen und Grafiken eignet sich das PNG Format sehr gut. Ein weiterer Vorteil:.PNG Bilder können mit einem transparenten Hintergrund abspeichert werden. Ein PNG kann man immer wieder verlustfrei bearbeiten und speichern.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Autor des Artikels

Leona Meurer
Leona Meurer
Skip to content