Was bedeutet Probezeit in der Ausbildung?

beitagsbild_probezeit

Hallo zusammen,

heute erzähle ich euch etwas über die Probe­zeit in der Ausbil­dung im Allge­meinen und wie meine Probe­zeit in der CGW verlief.

Die Probe­zeit beginnt am Anfang der Ausbil­dung und dient dem gegen­sei­tigen Kennen­lernen von Azubi und Betrieb. Sie bietet beiden Seiten das Recht einer frist­losen Kündigung.

In dieser Zeit kann man sich die Frage stellen: Passt die Ausbil­dung zu mir? Fühle ich mich wohl? Auf der anderen Seite kann auch der Ausbilder heraus­finden ob du in den Betrieb passt. In meinem Fall verlief also alles gut!

Beide Parteien profi­tieren davon den rich­tigen Azubi/​Ausbil­dungs­be­trieb zu finden, denn die meisten Ausbil­dungen dauern immerhin zwei bis drei Jahre.

Ist die Probe­zeit geschafft, unter­steht der Azubi dem Kündi­gungs­schutz und kann nur bei schweren Verstößen gegen den Vertrag gekün­digt werden.

Wie lange dauert die Probezeit?

Laut §20 des Berufs­bil­dungs­ge­setzes muss die Probe­zeit in der Ausbil­dung minde­stens 1 Monat und darf höch­stens 4 Monate betragen. Eine Verkür­zung oder Verlän­ge­rung ist nach Absprache mit dem Betrieb möglich.

Meine Probezeit

Meine Probe­zeit betrug insge­samt vier Monate. Ich konnte in dieser Zeit heraus­finden, dass die Ausbil­dung zum Medi­en­ge­stalter auf jeden Fall etwas für mich ist und mir die Arbeit bei der CGW großen Spaß macht!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Ausbildung

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!