SEO Recap 2022

SEO Recap 2022

Die Welt der Such­ma­schi­nen­op­ti­mie­rung (SEO) hat das Jahr 2022 viel Neues gebracht und vieles ist gleich geblieben. Über die größten Neue­rungen, Verän­de­rungen und Mythen zum Thema SEO möchte ich Ihnen in diesem Recap 2022 eine kurze Über­sicht geben.

Die gefürchteten Google Updates im Jahr 2022

Die großen und von den meisten gefürch­teten Google Core Updates erscheinen in einer immer schnel­leren Schlag­zahl, zumin­dest gefühlt. Und mit jedem neu ange­kün­digten Google Core Update, werden über die einschlä­gigen SEO-Kanäle gerne die Pferde scheu gemacht.

Mir ist vor allem eines letztes Jahr klar geworden. Wenn man nicht versucht das System auszu­tricksen (z.B. Backlink-Kauf, Keyword-Stuf­fing, Unna­tür­lich geschrie­bene SEO-Texte, usw…), dann braucht man sich keinerlei sorgen zu machen. Alle Kunden die wir SEO tech­nisch betreuen, sind von den großen Google Core Updates nicht negativ beein­flusst worden.

Das Geheimnis des Erfolgs ist ein Offenes: Produ­zieren Sie einfach guten und hilf­rei­chen Content für Menschen! Wie das geht und wo die besten Poten­tiale liegen, können wir gerne gemeinsam und indi­vi­duell erör­tern und erarbeiten.

Die Google Core Updates 2022 in der Übersicht

Website Speed ist nicht das Non plus ultra

Eine schnelle Website ist natür­lich wichtig für die UX (User Expe­ri­ence) und seit den Core Web Vitals eben­falls ein Ranking-Faktor. Jedoch ein relativ geringer und nicht fest­ge­legter Faktor, wie Google zuge­geben hat (Quelle: Google: Es gibt keine feste Gewich­tung der Core Web Vitals als Ranking­faktor). Wich­tiger ist immer noch die Such­in­ten­tion des Nutzers und hier heißt es ganz klar: Content und Funk­tion vor Geschwin­dig­keit.

Wir achten darauf, dass alle Kunden-Wesites für die wir SEO tech­nisch arbeiten, in einer sehr guten Geschwin­dig­keit aufzu­rufen sind. Deswei­teren versu­chen wir Perfor­mance-Enthu­sia­sten in soweit auszu­bremsen, kost­bare Zeit und Energie besser in mehr guten Content zu inve­stieren, statt ein paar Milli­se­kunden schneller zu sein. Zumal die Gefahr von tech­ni­schen Fehlern bei Über­op­ti­mie­rung expo­nen­tiell steigt.

SEO Pyramide

Die Seite SEO Südwest hat dazu einen tollen Artikel mit dem Titel “Welche SEO-Maßnahmen sind wirk­lich wichtig?” geschrieben. Sehr anschau­lich ist vor allem die Abbil­dung und Erklä­rung der SEO-Bedürf­nis­py­ra­mide, die nach der Maslow­schen Bedürf­nis­hier­ar­chie abge­leitet ist.

Die 10 wichtigsten SEO Tipps und Infos von Google aus 2022

  1. Linktexte wie “hier”, “mehr”, usw.. nicht nutzen! Statt­dessen spre­chende Linktexte verwenden.
  2. Google kommt grund­sätz­lich ohne Über­schriften aus. Sinn­voll ist eine struk­tu­rierte Gestal­tung, beson­ders bei längeren Beiträgen, mit Zwischen­über­schriften dennoch.
  3. Die von vielen SEO-Tools kriti­sierte “Code to Text Ratio” ist irrele­vant, da Google diese nicht bewertet.
  4. Thin Content hat nichts mit wenigen Worten, sondern mit wenig Inhalt zu tun. Lange und wieder­ho­lende SEO-Texte ohne wirk­lich auf den Punkt zu kommen können somit auch als Thin Content gewertet werden.
  5. Es ist besser die starken und wich­tigen Seiten zu Opti­mieren, als immer neue Seiten zum glei­chen Thema zu erstellen.
  6. Eine Ände­rung des Veröf­fent­li­chungs­da­tums ohne Aktua­li­sie­rung des Inhaltes erzeugt Spam und Low-Quality-Content.
  7. Wieder­ho­lende Abschnitte wird von Google nicht als Dupli­cate Content gesehen, solange die Haupt­teil der Seite unter­schied­lich ist.
  8. Trotz stei­gender Möglich­keiten zur Nutzung von KI gene­rierten Inhalten, ist darauf (mit wenigen Ausnahmen) zu verzichten. Google wird lernen diese zu erkennen und entspre­chend abstrafen.
  9. Die Qualität einer Website, sagt nichts über die Anzahl der Seiten im Google Index aus. Laut Google liegt der Anteil der inde­xierten Seiten einer Website im Schnitt bei 30 – 60%.
  10. Die Anzahl der Worte in einem Beitrag ist kein Ranking-Faktor. Es kommt hier mehr auf die Such­in­ten­tion des Nutzers an.

Fazit aus dem SEO Jahr 2022

Es ist gut den Finger am Puls der Zeit zu haben, progressiv neue Dinge anzu­gehen und auszu­pro­bieren und die Zukunft im Auge zu behalten. Die Basis um erfolg­reich im Netz vertreten zu sein, verän­dert sich jedoch nicht mehr groß. Wenn Sie wissen wollen was Ihre Website wirk­lich nach vorne bringt, dann spre­chen Sie uns einfach an. Finden Sie hierzu alle Möglich­keiten auf unserer Kontakt-Seite.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Nerds

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!