Schule vs. Ausbildung

Schule vs. Ausbildung

Einen weiteren Schul­ab­schluss oder lieber einen Berufs­ab­schluss? Jedes Jahr stehen viele Jugend­liche vor dieser Frage. Die meisten entscheiden sich für eine Berufs­aus­bil­dung. Aber welcher Weg ist der richtige?

Zunächst solltet ihr euch über­legen, ob ihr gerne zur Schule geht oder es kaum erwarten könnt, selbst Geld zu verdienen. Eine Ausbil­dung macht euch schneller unab­hängig, dafür könnt ihr mit einem höheren Schul­ab­schluss aus einem größeren Angebot von Ausbil­dungs­mög­lich­keiten wählen. Auf der anderen Seite gibt es heut­zu­tage viel­sei­tigen Möglich­keiten, sich nach der Schule weiter­zu­bilden. Man kann auch ein duales Studium oder eine schu­li­sche Ausbil­dung und viele weitere Auswahl­mög­lich­keiten absolvieren.
Ich habe für euch eine Liste für Schule und Ausbil­dung mit Pro und Contra erstellt, viel­leicht hilft es euch das weiter. Das Wich­tigste ist, dass ihr für euch selbst entscheidet, was ihr macht. Egal ob Schule oder Ausbil­dung, es gibt keinen falschen Weg.

Schule

Vorteile

  • Man bekommt eine umfang­rei­chere Ausbildung
  • Bessere Fremd­spra­chen­aus­bil­dung
  • Es ergeben sich teil­weise bessere Jobchancen
  • Längere Ferien, insge­samt mehr Freizeit
  • Durch die bessere Ausbil­dung kann man später mehr verdienen
  • Der Weg zum Abitur und dann zum Studium ist einfacher
  • Meistens hat man den Abschluss für mehrere Berufe

Nachteile

  • Dinge lernen, die unin­ter­es­sant sind
  • Viel weniger prak­ti­sche Erfah­rung als in der Ausbildung
  • Manche Firmen nehmen lieber fertige Azubis statt Schüler
  • Von den Eltern finan­ziell abhängig
  • Wenn man die Schule abbricht, geht die Zeit dadurch verloren
  • Man verdient kein Geld
  • Neuer Freun­des­kreis und neue Umgebung
  • Noten sind das einzige Leistungsmaß

Ausbildung

Vorteile

  • Man erhält prak­ti­sche Berufserfahrung
  • Man verdient eigenes Geld
  • Selbst­ständig arbeiten
  • Kann auch Abitur machen
  • Was man lernt, kann man direkt umsetzen
  • Man hat mehr Verantwortung

Nachteile

  • Weniger Frei­zeit
  • Fehl­ver­halten hat stren­gere Auswirkung
  • Gegen­über Schul­ab­sol­venten hat man weniger „theo­re­ti­scheres“, aber dafür mehr „prak­ti­scheres“ Wissen
  • Mit dem Ausbil­dungs­ab­schluss verdient man „weniger“ als mit einem Fachabitur

Fazit

Meine persön­liche Meinung ist, dass jeder für sich entscheiden soll. Heut­zu­tage gibt es einfach so viele verschie­dene Wege, die man gehen kann, egal ob Abitur, Studium, Berufs­schule oder Abendschule.
Bei mir war das so: Ab der 10.Klasse habe ich mich gegen das Abitur und für eine Ausbil­dung entschieden. Auf der Suche nach einem Ausbil­dungs­platz habe ich mir eine Liste erstellt, welche Inter­essen und dazu­ge­hö­rigen Stärken ich habe. Durch die Liste habe ich meinen Beruf gefunden und dazu auch die passende Ausbil­dung. Ich habe schon eine schu­li­sche Ausbil­dung abge­schlossen und bilde mich jetzt weiter in einer zweiten Ausbil­dung zur Mediengestalterin.

Eure Leona

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!