Projektmanagement-Luft schnuppern

Projektmanagement-Luft schnuppern

Zu unserem Jubi­läum haben wir im letzten Jahr eine Website verlost. Diese ging an die Senioren Alter-nativen Tönis­vorst. An diesem tollen Projekt durfte ich teil­haben und das Projekt­ma­nage­ment weit­ge­hend über­nehmen. Kris­tiane Guth stand natür­lich mit Rat und einem wach­samen Auge im Hintergrund.

Was macht der Kunde?

In meinen Augen beschäf­tigt sich der Kunde mit einem sehr wich­tigen Thema, nämlich gemein­sames Genießen und Erleben des Alters. Ob durch Vorträge, Spie­le­nach­mit­tage, Bera­tung, verschie­dene Weiter­bil­dungs­kurse für Spra­chen oder Technik oder einfach nur Zusam­men­sitzen im Café bei Kaffee und Kuchen – der Verein bietet einen Raum für Senioren in Tönis­vorst. Zudem kommt vier­tel­jähr­lich eine Zeitung heraus, an der die Zeitungs­gruppe immer fleißig arbeitet. Den Verein gibt es bereits seit 1994 und er wurde mit dem Ziel gegründet offene Alten­ar­beit anzu­bieten. In erster Linie soll über die Fragen des Älter­wer­dens und ‑seins beraten werden.

Meine Rolle in dem Projekt

In erster Linie sollte ich erste, eigen­stän­dige Schritte im Bereich des Projekt­ma­nage­ments machen. Bei Fragen konnte ich mich natür­lich an Frau Guth wenden, nach Möglich­keit sollte das Projekt aller­dings in meiner Verant­wor­tung liegen. Den ersten Kunden­termin hat Frau Guth feder­füh­rend mit mir über­nommen, da ich darin noch keine Erfah­rung gesam­melt hatte.

Hier hat man sich kennen­ge­lernt und über die Arbeit des Vereins ausge­tauscht. Danach ging es dann um die Neuge­stal­tung der Website. Hier hat uns der Kunde erst einmal seine Vorstel­lungen und Wünsche für die neue Website genannt. Daraufhin haben wir ihm dazu passend Umset­zungs­mög­lich­keiten präsen­tiert. Am Ende dieses ersten Tref­fens war also der Rahmen gesetzt und ich konnte die Arbeits­auf­träge an die entspre­chende Kollegin, die die Website umge­setzt hat, weitergeben.

Der gesamte Kunden­kon­takt während der Umset­zung lief über mich. Wenn der Kunde sich etwas anders vorge­stellt hat oder neue Ideen hatte, habe ich mit Caro­line Lösungen gesucht und diese dem Kunden dann präsen­tiert. Auch die finale Website­ab­stim­mung vor dem Launch habe ich mit ihm gemacht. Beson­ders ist wohl, dass die gesamte Umset­zung auf diesem einen persön­li­chen Termin beruht und ansonsten durch die momen­tanen Umstände alles tele­fo­nisch und per E‑Mail gere­gelt wurde. Ich würde sagen, wir haben es trotzdem sehr gut hinbe­kommen. Über die ganze Zeit hinweg hat mir der Kunden­kon­takt viel Freude bereitet und ich habe mich immer gern den Fragen ange­nommen und konnte dadurch auch nochmal viel zusätz­li­ches Wissen gewinnen.

Auch das ganze Projekt ist der Blick darauf wichtig, dass das Projekt im veran­schlagten Stunden-Rahmen bleibt.

Nach dem Launch war es meine Aufgabe, eine Pres­se­mit­tei­lung zu dem Thema zu schreiben und an die Lokal­presse zu versenden. Das hat mir viel Spaß gemacht, war für mich persön­lich aller­dings auch der schwie­rigste Teil, da mir das Texten nicht unbe­dingt leicht­fällt, doch wie sagt man so schön: Übung macht den Meister.

Was mich dann sehr gefreut hat war, dass wir die Schu­lung zur Über­nahme der Website­pflege bei uns in Präsenz machen konnten und uns so noch einmal gesehen haben. Hier konnten letzte Fein­heiten bespro­chen werden, Fragen geklärt werden und es fand ein reger Austausch statt, aus welchem ich auch wieder einiges Neues mitnehmen konnte. In der Haupt­sache hat Caro­line die Schu­lung gemacht, ich durfte bei Ergän­zungen aber auch meinen Teil dazu beitragen.

Damit der Kunde immer auch noch eine Art Anlei­tung hat, an der er sich lang­han­geln kann, habe ich zuletzt noch ein Handout erstellt. Dieses hat mir auch nochmal geholfen, noch unbe­kannte Vorgänge in der Website­pflege zu festigen.

Insge­samt hätte ich mir kaum ein schö­neres erstes Schnup­pern in das Manage­ment von Projekten vorstellen können. Ich hatte wirk­lich sehr nette Ansprech­partner und ein super schönes soziales Projekt und mit Caro­line eine super Hilfe an meiner Seite. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal!

Ich hoffe dieser kleine Einblick in die Rich­tung der Aufgaben im Projekt­ma­nage­ment hat Euch gefallen.
Eure Hannah

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis
Inhaltsverzeichnis