Möglichkeiten nach der Ausbildung

Möglichkeiten nach der Ausbildung

Hallo zusammen,

natür­lich neigt sich jede Ausbil­dung auch einmal dem Ende entgegen und das bedeutet, es stellt sich wieder die Frage “Was möchte ich nach der Ausbil­dung machen?“. Aber keine Sorge, denn mit einer abge­schlos­senen Ausbil­dung hat man super Voraus­set­zungen für das weitere Berufs­leben geschaffen. Inzwi­schen werden unzäh­lige Weiter­bil­dungs­mög­lich­keiten ange­boten, um noch mehr Berufs­er­fah­rung zu sammeln und das eigene Wissen auszubauen.

Ausbildung + Studium

Natür­lich kann man während des Studiums nebenbei bei einer Firma arbeiten. In den Seme­ster­fe­rien arbeitet man dann nur in dem Betrieb und kann sich anson­sten auf das Studium konzen­trieren. Viele Firmen über­nehmen die jungen Azubis danach.

Ausbildung + Weiterbildung

Wer zusätz­liche Quali­fi­ka­tionen für mögliche Führungs­po­si­tionen besitzen möchte, hat mehrere Möglichkeiten:

Fachwirt/​‑in

Fach­leute aus verschie­denen Berei­chen lernen hier alle mögli­chen Aufgaben aus ihrer Branche kennen und können zukünftig als Allrounder in kleinen und mitt­leren Unter­nehmen Fach- und Führungs­auf­gaben übernehmen.

Fachkaufmann/​– frau

Hier spezia­li­siert man sich auf Fach- und Führungs­auf­gaben in der Außen­wirt­schaft, Bilanz­buch­hal­tung, Einkauf/​Materialwirtschaft, Marke­ting, Orga­ni­sa­tion und EDV oder Personal- und Vorratswirtschaft.

Meister/​‑in

Dieser Abschluss wurde in den letzten Jahren stark aufge­wertet. Hier über­nimmt man Verant­wor­tung für den reibungs­losen Produk­ti­ons­ab­lauf und ist teil­weise auch für die Perso­nal­füh­rung zuständig.

Industriemeister/​‑in

In den Berei­chen Metall, Elek­tro­technik, Druck, Papier, Chemie, Lager­wirt­schaft, Hütten­technik, Kalk/​Zement oder Kraft­ver­kehr kann man diese Weiter­bil­dung machen. Im Gast­ge­werbe heißt das dann Hotel­mei­ster, Küchen­mei­ster, Restau­rant­mei­ster usw.

Technische/​‑r Betriebswirt/​‑in

Für Meister, Tech­niker und Inge­nieure wurde dieser Lehr­gang entwickelt, um betriebs­wirt­schaft­li­ches Know-how zu erlernen. Hier wird man darauf vorbe­reitet Führungs­auf­gaben zu übernehmen.

Betriebswirt/​‑in IHK

Mit diesem Abschluss ist man für Manage­ment­auf­gaben in kleinen und mitt­leren Betrieben quali­fi­ziert. Man lernt kompe­tent, ziel­ori­en­tiert und eigen­ver­ant­wort­lich betriebs­wirt­schaft­liche Aufgaben zu übernehmen.

Fazit

Was ihr auch anstrebt, wichtig ist, dass ihr Spaß an eurer Arbeit habt. Immerhin macht man diesen Job einige Jahre lang – wäre ja schade, wenn man seinen Beruf dann gar nicht leiden kann.

Wenn ihr mehr Fragen zum Thema Ausbil­dung habt, dann schaut einfach mal hier rein.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Ausbildung

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!