Die 10 wichtigsten Funktionen von Photoshop – Part 2

Die 10 wichtigsten Funktionen von Photoshop - Part

1. Auswählen, Auswahlbereiche herstellen und verschieben

Die Auswahl­werk­zeuge geben Dir die Möglich­keit, Bild­be­reiche auszu­wählen und ganz speziell zu bear­beiten. Hier gibt es mehrere Möglich­keiten, die Du je nach Bild vari­ieren kannst:

  • Das Auswahl­rechteck- oder Auswahl­el­lipsen-Werk­zeug kannst Du für recht­eckige oder ellip­ti­sche Bereiche nutzen.
  • Wenn der Bereich keine fest­ge­legte Form hat hilft Dir das Lasso-Werk­zeug. Hier gibt es drei verschiedene.
    Das magne­ti­sche-Lasso-Werk­zeug eignet sich am besten, wenn man bestimmte Bild­be­reiche an den Kanten ausrichten möchte.
    Das Polygon-Lasso-Werk­zeug eignet sich für Bereiche mit geraden Kanten.
    Das Lasso-Werk­zeug selbst eignet sich um Bereiche in jegli­chen Formen auszuwählen.
  • Das Schnell­aus­wahl-Tool kannst Du für einen belie­bigen Bereich alter­nativ zum Lasso-Werk­zeug nutzen.
  • Mit dem Zauber­stab kannst Du Bereiche nach Farbe auswählen.
  • Zum Verschieben der ausge­wählten Bereiche ist das Verschiebe-Werk­zeug da.

Die ausge­wählten Bereiche kannst Du dann beliebig mit Filtern oder Effekten bear­beiten und individualisieren.

2. Bildgrößen anpassen

Auch um Bilder zuzu­schneiden benö­tigst Du das Auswahl­werk­zeug. Mit einer der genannten Möglich­keiten kannst Du den gewünschten Bereich wählen und dann über das Menü “Bild” > “Frei­stellen” klicken. Dann erhältst Du Dein Bild in der rich­tigen Größe. Wenn Du auf “Bild” > “zuschneiden” klickst, wird das Bild eben­falls zuge­schnitten. Die letzte Möglich­keit ist, Frei­stel­lungs­werk­zeug in der Werk­zeugleiste zu akti­vieren. Den dann erschei­nenden Frei­stel­lungs­rahmen kannst Du beliebig anpassen und letzt­lich zuschneiden.

4. Mehrere Bilder in einem

Schonmal versucht mehrere Bilder ordent­lich in einem Bild darzu­stellen? Die Mitte ist dabei eine große Hilfe. Dies kannst Du über das Menü „Ansicht > Neues Hilfs­li­ni­en­layout“ ermit­teln. Beachten soll­test Du, dass Spalten und Zeilen aktiv sind und die Seiten­zahl auf 2, sowie der Abstand auf 0 steht. Dann baut sich ein Netz über Deinem Bild auf.

Masken sinn­voll nutzen

Masken sind vergleichbar mit Scha­blonen, das heißt Objekte können ausge­schnitten werden und der Hinter­grund bleibt bestehen. Das Arbeiten mit Masken ist zwar einfa­cher als die meisten denken, dennoch soll­test Du folgendes beachten:
– Vorder- und Hinter­gründe werden über schwarz und weiß unterschieden.

- Pixel + schwarze Farbe = Pixel verschwinden. Um das umzu­kehren machst Du das Gleiche mit weißer Farbe.

5. Kanten bearbeiten

Unter dem Menü „Auswählen und maskieren“ kannst Du die Kanten im Bild bear­beiten. Die globalen Verbes­se­rungen geben die Möglich­keit Kanten abzu­runden, zu verschieben, weicher oder kontrast­rei­cher zu gestalten. Zur Bear­bei­tung gibt es verschie­dene Möglichkeiten:

  • “Auswahl > Auswählen und maskieren”.
  • Die Tasten­kom­bi­na­tion “Strg + Alt + R” bei Windows oder “Bfhl + Wahl + R” bei Mac

Wähle folgende Optionen gemeinsam aus:
Auswahl­werk­zeug und Schnell­aus­wahl-Werk­zeug, Kante-verbes­sern-Pinsel­werk­zeug, Pinsel- oder Lasso-Werkzeug
Drücke dann ” Auswählen und maskieren”
Rechts im Menü kannst Du dann die Eigen­schaften des Bildes bearbeiten.
Optional kannst Du auch Retu­sche-Werk­zeuge nutzen und Weichzeichner‑, Scharf­zeichner- oder Wisch­finger-Werk­zeug nutzen. Die Optionen findest Du eben­falls in der Menü­leiste rechts.

Ich hoffe, für Euch waren hier noch einige hilf­reiche Werk­zeuge dabei, die Euch helfen Photo­shop noch etwas besser zu bedienen und zu verstehen.
Eure Hannah

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!