Das Leben als Azubi

Header||Das Leben als Azubi Marvin

Hallo zusammen,

heute wollen wir zwei Euch das Leben als Azubi aus unserer Perspek­tive in der CGW etwas näher bringen. Da wir in zwei verschie­denen Berei­chen unsere Ausbil­dung machen, ist das Empfinden natür­lich etwas unter­schied­lich! Luna ist viel für Orga­ni­sa­to­ri­sches und ich für gestal­te­ri­sche Aufgaben zuständig. Aber wir wollen nicht zu viel verraten! Lest Euch einfach selbst durch die kleinen Texte, die wir für Euch vorbe­reitet haben. Viel Spaß!

Marvin Giesen – Ausbildung zum Mediengestalter Digital & Print, drittes Ausbildungsjahr

Mein Leben als Azubi bei der CGW aus meiner Perspek­tive? Es ist schwierig, alles in einem kurzen Text zusam­men­zu­fassen, da ich so ziem­lich alles schon mal machen durfte. Das Azubi Dasein bietet so ziem­lich wie alles im Leben Vor- aber auch Nach­teile. Worauf man sich aber auf jeden Fall einstellen kann, ist dass man sehr viel lernt. Wer sich dafür entscheidet eine Ausbil­dung zu starten und vorher wie ich bisher nur in der Schule war, lernt nun das echte Arbeits­leben kennen! Dazu zählt Rech­nungen bezahlen, einzu­hal­tende Arbeits­zeiten, aber natür­lich auch eine Entloh­nung für die Arbeit.

Das Leben als Auszu­bil­dender spielt sich natür­lich nicht nur im Betrieb ab, sondern auch in der Berufs­schule. Wann und wo? Entscheidet die Berufs­schule für Euch. Auch hier habt ihr Pflichten zu erfüllen! Es besteht natür­lich eine Anwe­sen­heits­pflicht und eine Lern­pflicht, sodass der Betrieb und die Schule sich darauf verlassen können, dass man das Mate­rial während und nach der Ausbil­dung anwenden kann.

Durch meinen abwechs­lungs­rei­chen Alltag und den Spaß bei der Zusam­men­ar­beit mit meinen Kollegen, bin ich sehr zufrieden! Man lernt das echte Arbeits­leben kennen und eine Menge essen­ti­ellen Stoff für meinen persön­li­chen und karrie­re­tech­ni­schen weiteren Weg.

Luna Lebang – Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation, zweites Ausbildungsjahr

Das Leben als Azubi….eigentlich unter­scheidet es sich nicht sonder­lich von Marvins Ausbil­dung. Auch ich habe das Glück, dass ich viel lernen darf und eigen­ver­ant­wort­lich Aufgaben über­nehmen kann. Jedoch ist die Ausbil­dung an sich natür­lich völlig unter­schied­lich. Ich arbeite beispiels­weise sehr oft mit Projekt­ma­na­gern zusammen, die gerade an Projekten arbeiten, wie z.B. St. Martin bei Schaf­f­rath oder Wash&Check für unseren Kunden Reifen­qua­lität. In enger Zusam­men­ar­beit mit meinen Kollegen lerne ich dann nach und nach den Ablauf eines solchen Projekts.

Aber auch in der Schule gibt es Unter­schiede. Da ich mich – jetzt inzwi­schen – im 2. Ausbil­dungs­jahr befinde, habe ich zwei Mal in der Woche Unter­richt. In der Schule arbeiten wir viel seltener mit PC’s als Marvins Klasse…dort machen wir viel Theorie und typi­schen „Tafel­un­ter­richt“. Buch­hal­tung, Deutsch und Englisch gehören dazu. Aber natür­lich haben wir auch Fächer wie Marke­ting und Kommu­ni­ka­tion, die exakt auf die Ausbil­dung ange­passt sind.

Zusam­men­fas­send lässt sich sagen: Das Leben eines Azubis ist eine Heraus­for­de­rung. Jedoch würde ich die Zeit nicht missen wollen. Man hat einfach viele Gele­gen­heiten um zu lernen und sich selbst auszu­pro­bieren. Zusätz­lich lernt man in der Schule nette Leute kennen, mit denen man sich austau­schen kann.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!