Aller Anfang ist… gar nicht so schwer – Mein erster Praktikumstag

Aller Anfang ist gar nicht so schwer - Mein erster Praktikumstag

Am 15. Februar ist es soweit, die Hälfte meines Jahres­prak­ti­kums ist geschafft. Die Zeit ist wie im Flug vergangen aber an meinen ersten Prak­ti­kumstag denke ich doch noch regel­mäßig zurück.

Erinnerungen an den ersten Praktikumstag

Mein erster Tag hat um 8 Uhr gestartet und das war unge­wohnt für mich, da das regel­mä­ßige Aufstehen über die Monate des Lernens unge­wohnt geworden war. In der CGW wurde ich dann herz­lich von Luna empfangen und erst einmal an meinen Platz gebracht. Dort habe ich dann fest­ge­stellt, dass ich zum Glück nicht die einzige Neue bin, sondern dass wir zu zweit waren. Die Kollegin zu meiner linken war eben­falls neu und genauso aufge­regt. In der folgenden Rund­füh­rung durchs Büro haben wir dann alle anderen Kollegen kennen­ge­lernt, bezie­hungs­weise habe ich sie teil­weise nach langer Zeit wieder­ge­sehen, da ich bereits vorher schon einmal in der CGW war und auch als Hostess immer wieder Jobs gemacht habe.

Erste Eindrücke in der CGW

Der erste Tag war natür­lich aufre­gend aber an sich wurde mir sehr entspannt die Möglich­keit gegeben, den Betrieb und die Leute erst einmal kennen zu lernen. Der Tag bestand aus einer Einar­bei­tung in Agen­tur­sy­steme wie ProAd und ein Einlesen in die Kunden, viele inter­es­sante Gespräche mit den Kollegen, die mich weiter in die Firma einge­bracht haben und natür­lich aus einer Kuschel­ein­heit mit Büro­hund Rynka.

Zu meinem Erstaunen habe ich auch schon erste Aufgaben zuge­ordnet bekommen, was mich im ersten Moment etwas einge­schüch­tert hat, im Nach­hinein aller­dings auch eine gute Möglich­keit schonmal etwas rein­zu­kommen. Das Erste, das mir beim Bear­beiten der Aufgaben aufge­fallen ist, ist die große Hilfs­be­reit­schaft. Bei Fragen hatte jeder Kollege ein offenes Ohr und hat sich Zeit für uns genommen, uns auch die Dinge noch ein zweites Mal zu zeigen. Außerdem ist mir aufge­fallen wie schnell der erste Tag plötz­lich rum war. So viele neue Eindrücke und so viel Neues, lassen die Zeit dann doch schnell mal fliegen und so ist es bis heute: In der CGW fliegen die Tage, Hilfe­stel­lungen gibt es bei Bedarf immer und an Aufgaben wachsen darf ich auch immer wieder aufs Neue. An den ersten Tag zurück zu denken ist immer wieder schön, gerade um die Fort­schritte zu sehen, die ich seitdem gemacht habe.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Die CGW Azubis

Gefällt Ihnen die neue Website?

Wir haben entrümpelt, aufgeräumt und neu strukturiert, um Ihnen einen authentischen Einblick in die CGW zu geben.

Wir freuen uns über Ihr Feedback!