CGW Logo (Web Version)

5 Dinge auf die dein Chef/​deine Chefin achtet, ohne dass du es merkst

5 Dinge auf die dein Chef/ deine Chefin achtet ohne, dass du es merkst

Hallo zusammen,

habt ihr euch schon mal die Frage gestellt, was Chefs den ganzen Tag so machen und worauf genau sie achten? Wir haben für euch recherchiert:

Worauf achtet dein zukünftiger Chef?

  1. Pünktlichkeit

    Auch wenn ihr viel­leicht denkt, dass es niemand bemerkt wenn ihr euch 10 Minuten nach Arbeits­be­ginn noch ins Büro schleicht: Nicht nur die Kollegen merken es, sondern auch der Chef. Ein pünkt­li­cher Mitar­beiter wird immer geschätzt.Ganz ähnlich verhält es sich übri­gens auch mit dem Feier­abend. Wenn man regel­mäßig früher geht als alle anderen, macht das einen sehr schlechten Eindruck und lässt schließen, dass man entweder zu wenig zu tun hat oder schlichtweg nicht enga­giert ist.

  2. Private Aktivitäten

    Private Gespräche oder Text­nach­richten in der Arbeits­zeit entgegen zu nehmen oder zu beant­worten kommt nicht gut an. Sollte es keine außer­ge­wöhn­liche Situa­tion sein, sollte man darauf achten, das Handy während der Arbeit nicht zu verwenden.
    Aber nicht nur das Handy gilt als Stör­faktor. Auch eine verlän­gerte Mittags­pause, weil man noch was erle­digen musste oder das private Surfen im Internet sind am Arbeits­platz einfach tabu!

  3. Lästereien und schlechte Laune

    Auch das Lästern und Versprühen von schlechter Laune ist ein großes Problem im Büro. Es schwächt nicht nur den Zusam­men­halt unter den Kollegen, sondern ist auch zusätz­lich einfach unpro­fes­sio­nell. Natür­lich wird man sich nicht mit jedem gut verstehen, der einem im Arbeits­leben über den Weg läuft. Doch muss man in solchen Fällen einfach die Zähne zusam­men­beißen und darüber stehen. Für den Chef bedeutet dieses Verhalten Profes­sio­na­lität und Teamgeist.

  4. Zuverlässigkeit

    Ein Chef weiß ganz genau, auf welche Mitar­beiter er sich verlassen kann und welche eher dazu neigen, ihn und die Kollegen in wich­tigen Situa­tionen im Stich zu lassen. Deshalb sollte man darauf achten, dass man die Dinge einhält, die man verspro­chen hat und immer recht­zeitig Bescheid gibt, wenn etwas dazwi­schen kommt. Zu der Zuver­läs­sig­keit gehört auch pünkt­li­ches Erscheinen und Mitdenken mit Hands-on-Mentalität.

  5. Lösungsorientiertheit

    Beim Chef kommt es beson­ders gut an, wenn man lösungs­ori­en­tiert arbeitet. Weist man nur auf Probleme hin, ohne dafür auch gleich­zeitig eine Lösung zu haben, dann entwi­ckelt sich schnell der Gedanke „dieser Mitar­beiter bringt mir immer nur schlechte Nach­richten“. Hat man aber für das Problem eine Lösung parat oder zumin­dest schon mal einen Vorschlag, dann weiß der Chef, dass man auch in schwie­rigen Situa­tionen nicht die Nerven verliert.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Beliebte Blog-Beiträge entdecken

Beliebte Blog-Beiträge entdecken

Die CGW Azubis
Inhaltsverzeichnis