CGW Glossar | SEOWeb­sei­ten wer­den so auf Such­ma­schi­nen opti­miert, dass sie eine bevor­zug­te Listung in Such­ma­schi­nen, wie bei­spiels­wei­se Goog­le, erhal­ten. Sei­ten wer­den dadurch schnel­ler und bes­ser gefun­den und öfter ange­klickt.

Bei­spie­le für eine Opti­mie­rung beinhal­ten z.B. die Ein­hal­tung der HTML-Stan­dards (W3C kon­form). Durch die Web­op­ti­mie­rung der Bil­der, das Ein­set­zen eines Web­sei­ten Cache zum Zwi­schen­spei­chern von Web­sei­ten oder durch das Mini­mie­ren vom Code, wer­den Web­sei­ten schnel­ler gela­den und sind dadurch benut­zer­freund­li­cher. Die Benut­zer­freund­lich­keit ist bei­spiels­wei­se ein Kri­te­ri­um für die Posi­ti­on in den Such­ergeb­nis­sen.

Außer­dem unter­schei­det man zwi­schen Onpage- und Off­pa­ge-Opti­mie­run­gen. Wäh­rend es für die Onpage-Opti­mie­rung wich­tig ist, dass die Inhal­te ange­passt und qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig for­mu­liert und gestal­tet wer­den, die For­ma­tie­rung beach­tet wird sowie Über­schrif­ten, Hea­der, Tags, Link­struk­tur und Key­words rich­tig ver­wen­det wer­den, rich­tet sich die Off­pa­ge-Opti­mie­rung eher nach der Auf­li­stung in Such­ma­schi­nen, die bei­spiels­wei­se durch gut aus­ge­wähl­te Link­part­ner gewon­nen wer­den.