IBAN-Pflicht kommt – Geschäfts­aus­stat­tung recht­zei­tig aktua­li­sie­ren

Bis zum 1. Febru­ar 2014 müs­sen Unter­neh­men die nach der SEPA-Ver­ord­nung erfor­der­li­chen tech­ni­schen Umstel­lun­gen vor­neh­men. SEPA steht für Sin­gle Euro Pay­ments Area, den ein­heit­li­chen Euro­päi­schen Zah­lungs­ver­kehrs­raum. Dem­nach lösen die IBAN (Inter­na­tio­nal Bank Account Num­ber, inter­na­tio­na­le Bank­kon­to­num­mer) die natio­na­le Kon­to­er­ken­nung ab, in Deutsch­land die bis­her übli­chen Kon­to­num­mern und Bank­leit­zah­len. Mit der Umstel­lung wird eine durch­gän­gi­ge voll­au­to­ma­ti­sier­te Ver­ar­bei­tung des Zah­lungs­pro­zes­ses ermög­licht.

Da die neu­en Zahl­we­ge seit län­ge­rem nutz­bar sind, kann die Umstel­lung bereits heu­te erfol­gen. Aktua­li­sie­ren Sie daher recht­zei­tig Ihre Geschäfts­aus­stat­tung. Wir unter­stüt­zen Sie gern dabei!

Termin

Jetzt anmelden

Hinweis: Das Pflichtfeld ist gekennzeichnet. Alle weiteren Felder sind freiwillige Angaben. Ihre Daten werden nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert. Informationen zu der Datenverarbeitung finden Sie hier: Datenschutz.

Wir nutzen Google reCaptcha zum Spamschutz. Bitte akzeptieren Sie die Nutzung, um das Formular absenden zu können.

reCaptcha laden

R29vZ2xlIHJlQ0FQVENIQSB3dXJkZSBnZWxhZGVuLg==
Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Skip to content