Was bedeu­tet Pro­be­zeit in der Aus­bil­dung?

In diesen Beitrag erfahrt ihr alles über die Probezeit und über die Erfahrungen unseres Azubis, während seiner Ausbildung bei der CGW.
beitagsbild_probezeit

Hal­lo zusam­men,

heu­te erzäh­le ich euch etwas über die Pro­be­zeit in der Aus­bil­dung im All­ge­mei­nen und wie mei­ne Pro­be­zeit in der CGW ver­lief.

Die Pro­be­zeit beginnt am Anfang der Aus­bil­dung und dient dem gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nen von Azu­bi und Betrieb. Sie bie­tet bei­den Sei­ten das Recht einer frist­lo­sen Kün­di­gung.

In die­ser Zeit kann man sich die Fra­ge stel­len: Passt die Aus­bil­dung zu mir? Füh­le ich mich wohl? Auf der ande­ren Sei­te kann auch der Aus­bil­der her­aus­fin­den ob du in den Betrieb passt. In mei­nem Fall ver­lief also alles gut!

Bei­de Par­tei­en pro­fi­tie­ren davon den rich­ti­gen Azubi/ Aus­bil­dungs­be­trieb zu fin­den, denn die mei­sten Aus­bil­dun­gen dau­ern immer­hin zwei bis drei Jah­re.

Ist die Pro­be­zeit geschafft, unter­steht der Azu­bi dem Kün­di­gungs­schutz und kann nur bei schwe­ren Ver­stö­ßen gegen den Ver­trag gekün­digt wer­den.

Wie lan­ge dau­ert die Pro­be­zeit?

Laut §20 des Berufs­bil­dungs­ge­set­zes muss die Pro­be­zeit in der Aus­bil­dung min­de­stens 1 Monat und darf höch­stens 4 Mona­te betra­gen. Eine Ver­kür­zung oder Ver­län­ge­rung ist nach Abspra­che mit dem Betrieb mög­lich.

Mei­ne Pro­be­zeit

Mei­ne Pro­be­zeit betrug ins­ge­samt vier Mona­te. Ich konn­te in die­ser Zeit her­aus­fin­den, dass die Aus­bil­dung zum Medi­en­ge­stal­ter auf jeden Fall etwas für mich ist und mir die Arbeit bei der CGW gro­ßen Spaß macht!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Autor des Artikels

Marvin Giesen
Marvin Giesen
Skip to content