Pres­se­do­ku­men­ta­tio­nen

Mehr Aufmerksamkeit in der richtigen Zielgruppe, mehr Käufe, Aufträge oder Ähnliches schaffen - die Ziele hinter einer Pressedokumentation.
Pressedokumentationen

Wel­che Erschei­nun­gen in der Pres­se hat­ten wir im letz­ten Jahr? Wie vie­le Men­schen konn­ten wir errei­chen? Errei­chen wir die rich­ti­ge Ziel­grup­pe? All das sind Fra­gen, die Unter­neh­men sich stel­len, wenn Sie sich mit Anzei­gen oder Pro­duk­te in der Pres­se platz­ie­ren. Das Ziel dahin­ter ist immer das Glei­che: Mehr Auf­merk­sam­keit in der rich­ti­gen Ziel­grup­pe und dar­aus resul­tie­rend auch mehr Käu­fe, Auf­trä­ge oder ähn­li­ches.
Damit unse­re Kun­den einen Über­blick über Ihre Ver­öf­fent­li­chun­gen erhal­ten, machen wir soge­nann­te Pres­se­do­ku­men­ta­tio­nen. Die­se sehen von Kun­de zu Kun­de unter­schied­lich aus, haben aber immer das Ziel dem Kun­den zu zei­gen mit wel­cher Men­ge und auf wel­chen Platt­for­men er sei­ne Reich­wei­te ver­grö­ßert hat. Eine Press­se­do­ku besteht meist aus meh­re­ren Bestand­tei­len:

  1. Eine Tabel­le
    Die­se ent­hält wer­den alle Daten der Ver­öf­fent­li­chun­gen wie Datum, Medi­um, The­ma, Auf­la­ge und der Medi­a­äqui­va­lenz­wert.
  2. Clip­pings
    In so genann­ten Clip­pings sind die Ori­gi­nal­be­rich­te als ein Scan im Doku­ment.
  3. Eine Prä­sen­ta­ti­on
    In die­ser wird alles noch ein­mal sinn­voll in Zusam­men­hän­ge gesetzt, die­se ist für jeden Kun­den ganz indi­vi­du­ell auf­ge­baut. Der eine ver­gleicht den Medi­a­äqui­va­lenz­wert von Monat zu Monat, der ande­re die Auf­la­gen. Teil­wei­se wer­den auch hier die Über­sichts­ta­bel­len ein­ge­baut.

Der Medi­a­äqui­va­lenz­wert oder auch Wer­be­wert ver­gleicht die Kosten der Anzei­gen, wenn die­se gleich­ge­stellt woan­ders platz­iert wor­den wären.

Für die Daten­er­fas­sung haben wir Hilfs­mit­tel, die uns zum Bei­spiel online die Erwäh­nun­gen der Fir­men bereits vor­sor­tie­ren und zukom­men las­sen. Eben­so arbei­ten wir mit einem Dritt­lei­ster zusam­men, der uns Daten­blät­ter mit allen rele­van­ten Daten zukom­men lässt. In der Haupt­sa­che ist es dann Leo­nas und mein Job, die­se Daten an den rich­ti­gen Stel­len ein­zu­set­zen.
Es gibt Kun­den für die wir aus­schließ­lich die Ver­öf­fent­li­chun­gen aus dem aktu­el­len Monat auf­zei­gen und einen tabel­la­ri­schen Ver­gleich zie­hen. Es gibt aber auch Kun­den, bei denen die Clip­pings und Daten nur ergänzt wer­den und immer als Gan­zes an den Kun­den gehen. Am Ende des Jah­res bekom­men aller­dings alle Kun­den einen Gesamt­über­blick. Auch hier gibt es wie­der auf den Kun­den­wunsch indi­vi­du­ell zuge­schnit­ten die Opti­on, das Gesamt­clip­ping digi­tal zu bekom­men oder abge­hef­tet in einen Ord­ner.
Die­se Auf­ga­be läuft bei uns Azu­bis kon­stant durch und wir ver­su­chen, wöchent­lich alles Aktu­el­le abzu­ar­bei­ten um am Ende des Monats in Stress zu ver­fal­len und alles bei­sam­men zu haben.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Autor des Artikels

Hannah Klabunde
Hannah Klabunde
Skip to content