Pressedokumentationen

Mehr Aufmerksamkeit in der richtigen Zielgruppe, mehr Käufe, Aufträge oder Ähnliches schaffen - die Ziele hinter einer Pressedokumentation.
Pressedokumentationen

Welche Erscheinungen in der Presse hatten wir im letzten Jahr? Wie viele Menschen konnten wir erreichen? Erreichen wir die richtige Zielgruppe? All das sind Fragen, die Unternehmen sich stellen, wenn Sie sich mit Anzeigen oder Produkte in der Presse platzieren. Das Ziel dahinter ist immer das Gleiche: Mehr Aufmerksamkeit in der richtigen Zielgruppe und daraus resultierend auch mehr Käufe, Aufträge oder ähnliches.
Damit unsere Kunden einen Überblick über Ihre Veröffentlichungen erhalten, machen wir sogenannte Pressedokumentationen. Diese sehen von Kunde zu Kunde unterschiedlich aus, haben aber immer das Ziel dem Kunden zu zeigen mit welcher Menge und auf welchen Plattformen er seine Reichweite vergrößert hat. Eine Presssedoku besteht meist aus mehreren Bestandteilen:

  1. Eine Tabelle
    Diese enthält werden alle Daten der Veröffentlichungen wie Datum, Medium, Thema, Auflage und der Mediaäquivalenzwert.
  2. Clippings
    In so genannten Clippings sind die Originalberichte als ein Scan im Dokument.
  3. Eine Präsentation
    In dieser wird alles noch einmal sinnvoll in Zusammenhänge gesetzt, diese ist für jeden Kunden ganz individuell aufgebaut. Der eine vergleicht den Mediaäquivalenzwert von Monat zu Monat, der andere die Auflagen. Teilweise werden auch hier die Übersichtstabellen eingebaut.

Der Mediaäquivalenzwert oder auch Werbewert vergleicht die Kosten der Anzeigen, wenn diese gleichgestellt woanders platziert worden wären.

Für die Datenerfassung haben wir Hilfsmittel, die uns zum Beispiel online die Erwähnungen der Firmen bereits vorsortieren und zukommen lassen. Ebenso arbeiten wir mit einem Drittleister zusammen, der uns Datenblätter mit allen relevanten Daten zukommen lässt. In der Hauptsache ist es dann Leonas und mein Job, diese Daten an den richtigen Stellen einzusetzen.
Es gibt Kunden für die wir ausschließlich die Veröffentlichungen aus dem aktuellen Monat aufzeigen und einen tabellarischen Vergleich ziehen. Es gibt aber auch Kunden, bei denen die Clippings und Daten nur ergänzt werden und immer als Ganzes an den Kunden gehen. Am Ende des Jahres bekommen allerdings alle Kunden einen Gesamtüberblick. Auch hier gibt es wieder auf den Kundenwunsch individuell zugeschnitten die Option, das Gesamtclipping digital zu bekommen oder abgeheftet in einen Ordner.
Diese Aufgabe läuft bei uns Azubis konstant durch und wir versuchen, wöchentlich alles Aktuelle abzuarbeiten um am Ende des Monats in Stress zu verfallen und alles beisammen zu haben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Autor des Artikels

Hannah Klabunde
Hannah Klabunde
Skip to content