Mei­ne Aus­bil­dung zum Medi­en­ge­stal­ter Digi­tal & Print oder: „Der Pixel­schub­ser“

Meine Ausbildung zum Mediengestalter Digital & Print oder: „Der Pixelschubser“

Hal­lo zusam­men,

Mar­vin hier, heu­te mel­de ich mich mal allei­ne zu Wort und erzäh­le euch etwas über mei­ne Aus­bil­dung als Medi­en­ge­stal­ter, aber ich will nicht groß drum her­um reden und fan­ge direkt mal an:

Fly­er, Poster, Pro­spek­te, Zeit­schrif­ten oder gar Musik­vi­de­os – im Beruf Medi­en­ge­stal­ter Digi­tal und Print ste­hen mir qua­si alle Türen offen, so gut wie alles zu gestal­ten.

In der CGW bie­tet sich mir bei vie­len Pro­jek­ten die Mög­lich­keit, mei­ner Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf zu las­sen. Größ­ten­teils küm­me­re ich mich um Ban­ner und Bei­trags­bil­der für Web­sei­ten, die wir betreu­en oder Social Media Kanä­le. Lang­wei­lig wird es nie, denn es gibt immer etwas zu tun und die Auf­ga­ben vari­ie­ren von Tag zu Tag. Mei­ne Werk­zeu­ge für die­sen Beruf sind haupt­säch­lich Pho­to­shop, InDe­sign und Illu­stra­tor!

Zu einem nor­ma­len Ablauf mei­nes Arbeits­ta­ges gehört es, mor­gens zuerst mit dem Sor­tie­ren mei­ner Auf­ga­ben und Dead­lines über unser Auf­ga­ben­board zu star­ten. Das Auf­ga­ben­board habt Ihr viel­leicht schon in unse­rem letz­ten Post gese­hen. Dort ver­wen­den wir post-its, um unse­re Pro­jek­te mit Zeit­ein­schät­zung drauf fest­zu­hal­ten. So haben wir all unse­re Auf­ga­ben auf einem Blick visua­li­siert und kön­nen uns so bes­ser struk­tu­rie­ren.

Die Dead­lines wer­den in erster Linie von der Geschäfts­füh­rung und dem Kun­den bestimmt und von dem zustän­di­gen Pro­jekt­ma­na­ger an mich wei­ter gege­ben, dabei erhal­te ich vom Pro­jekt­ma­na­ger eine Ein­schät­zung des Auf­wands, sodass ich mich anschlie­ßend bes­ser sor­tie­ren kann. Das Schwie­ri­ge dabei ist, dass wäh­rend des­sen natür­lich auch noch wei­te­re Auf­ga­ben rein­kom­men und des­halb ist auch etwas Orga­ni­sa­ti­ons­ta­lent gefragt ist, um die Dead­lines frist­ge­recht ein­zu­hal­ten.

Alles in allem ist die­se Aus­bil­dung für alle geeig­net, die sich ger­ne krea­tiv aus­to­ben wol­len und ger­ne mit dem Com­pu­ter arbei­ten.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Autor des Artikels

Marvin Giesen
Marvin Giesen
Skip to content