Die Unterschiede zwischen dualer und schulischer Ausbildung

Im heutigen Beitrag stellen wir die duale und die schulische Ausbildung einmal gegenüber. Was verbirgt sich hinter den Begriffen? Was sind die jeweiligen Vor- und Nachteile?
Die Unterschiede zwischen dualer und schulischer Ausbildung

Hallo zusammen,

Sicher habt Ihr schon von einer dualen und einer schulischen Ausbildung gehört. Aber worin bestehen eigentlich die Unterschiede zwischen den beiden Ausbildungsformen? Wie Ihr schon wisst, habe ich schon eine schulische Ausbildung abgeschlossen und befinde mich jetzt in einer dualen Ausbildung.

Zunächst werde ich Euch die Ausbildungsformen genauer erklären:

Die duale Ausbildung

Diese erfolgt klassisch an zwei Orten, dem Ausbildungsbetrieb und der Berufsschule. Der praktische Teil wird dabei im Betriebsalltag vermittelt, den theoretischen Teil übernimmt hingegen zum größten Teil die Berufsschule, die sich meist im näheren Umkreis des Ausbildungsortes befindet. Die Voraussetzung neben dem Schulabschluss ist das Abschließen einen Berufsausbildungsvertrages. Beendet ist die duale Ausbildung mit dem Bestehen der Abschlussprüfungen und dem damit verbundenen Erwerb eines staatlich anerkannten Berufsabschlusses.

Vorteil

An erster Stelle steht die regelmäßige Vergütung, die man von seinem Arbeitgeber bekommt. Die Höhe ist davon abhängig, welchen Beruf man erlernt und bei welchem Betrieb man angestellt ist. Des Weiteren erhält man durch die praxisnahe Arbeit im Betrieb zahlreiche Erfahrungen, wie die Arbeit in einem Betrieb allgemein und spezifisch abläuft.

Nachteil

Es gibt nur einen Nachteil. Man hat wie jeder andere Arbeitnehmer auch nur eine bestimmte Zahl an Urlaubstagen zur Verfügung. Wenn man Urlaub nehmen möchte als Azubi, dann nur in den Berufsschulferien.

Die schulische Ausbildung

Im Gegensatz dazu gibt es die rein schulische Ausbildung. Diese findet, wie der Name schon sagt, ausschließlich an einer Berufsschule statt. Es gibt also keinen Ausbildungsbetrieb, mit dem man einen Vertrag abschließt. Im Gegensatz zur dualen Ausbildung sind hier die jeweiligen Bundesländer selbst verantwortlich, was die Vergleichbarkeit der Inhalte und Abschlüsse erschwert. Die schulische Ausbildung gibt es in bestimmten Berufsbereichen, z.B. in pflegerischen und sozialen Berufen sowie in den Bereichen Wirtschaft, Fremdsprachen, Technik, Gestaltung und Musik. Das Ende der schulischen Ausbildung erfolgt ebenfalls mit den Abschlussprüfungen und dem Erwerb eines anerkannten Berufsabschlusses. Dabei ist jedoch unbedingt darauf zu achten, dass dieser bundesweit gültig ist und nicht nur in dem Bundesland, in dem die Ausbildung absolviert wurde.

Vorteil

Ein Vorteil der schulischen Ausbildung ist die geringe Umstellung zur Schulzeit. Man hat nach wie vor einen festen Stundenplan und muss nicht mit einer bestimmten Zahl von Urlaubstagen auskommen, da natürlich auch die Berufsschulen Ferien haben. Im Gegenzug fehlt den Auszubildenden einen großen Teil der Praxisbezug, da die Ausbildung überwiegend nur theoretisch ist. Dies kann den Einstieg ins Berufsleben teilweise oder sehr erschweren. Um das ein wenig auszugleichen, sind Praktika in die schulische Ausbildung integriert. Diese können blockweise oder beispielsweise an einem festen Tag in der Woche stattfinden. Zusätzliche Praktika in den Ferien darf natürlich jeder freiwillig absolvieren.

Nachteil

Der größte Nachteil einer schulischen Ausbildung ist natürlich der Punkt, dass man keine Ausbildungsvergütung erhält. Im Gegenteil, oft muss man sogar Gebühren bezahlen, um an einer Institution einen Beruf erlernen zu dürfen. Um die Ausbildung zu finanzieren, kann man deshalb staatliche Hilfen wie BaföG beantragen. Der Azubi kann sich möglicherweise noch mit einem Nebenjob etwas Geld dazuverdienen, was die Konzentration auf die Ausbildung natürlich einschränken kann.

Fazit

Welche Art der Berufsausbildung im Endeffekt besser geeignet ist, muss jeder nach seinen eigenen Vorlieben und Interessen für sich selbst entscheiden.

Ich habe bereits schon viele gute Erfahrung gesammelt, besonders in der schulischen Ausbildung und jetzt auch in der dualen Ausbildung. Ich gebe zu, dass es in den jeweiligen Ausbildungsformen viele Vorteile und Nachteile haben, aber dies gehören zu der Ausbildung. Und man lernt auch was für im späteren Leben sowie im Beruf auch.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp

Autor des Artikels

Leona Meurer
Leona Meurer
Skip to content