Azu­bi-Ver­trag: Wor­auf muss man ach­ten?

Ich habe kürzlich meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Nun möchte ich Euch mit auf den Weg geben, worauf Ihr achten solltet.
Azubi-Vertrag: Worauf muss man achten?

Dadurch, dass ich vor ein paar Wochen mei­ne Aus­bil­dungs­ver­trag unter­schrie­ben habe, habe ich mit dem The­ma befasst, was so alles in einem Aus­bil­dungs­ver­trag ste­hen muss.

Fol­gen­des muss zwin­gend im Aus­bil­dungs­ver­trag erfasst sein:

Anga­ben zum Aus­bil­dungs­be­trieb
Der Zeit­raum und wie die­ser inhalt­lich gefüllt und unter­teilt wird.

  • Die kon­kre­te Berufs­tä­tig­keit sowie das Ziel der Aus­bil­dung.
  • Eine infor­ma­ti­ve Beschrei­bung der Maß­nah­men, die ergrif­fen wer­den.
    Bspw. Ver­set­zung an ande­re Stand­or­te oder Fir­ma, o. ä.
  • Berufs­schu­le
    Bis zum 21 Lebens­jahr musst Du wäh­rend der Aus­bil­dung eine Berufs­schu­le besu­chen. In die­ser ange­mel­det wirst du von dei­nem Aus­bil­dungs­be­trieb.
  • Die Arbeits­zeit. Wie vie­le Stun­den wer­den wann gear­bei­tet?
  • Län­ge und Kon­di­tio­nen der Pro­be­zeit.
  • Höhe der Ver­gü­tung, sowie die Aus­zah­lungs­wei­se soll­ten fest­ge­legt wer­den.
  • Anzahl der Urlaubs­ta­ge.
  • Umstän­de, die eine Kün­di­gung legi­ti­mie­ren, soll­ten fest­ge­hal­ten wer­den.
  • Gene­rel­le Ver­wei­se: Tarif­kon­trak­te, Betriebs.- und Dienst­ver­ein­ba­run­gen

Tipp: Ori­en­tie­ren kannst du dich an dem Berufs­aus­bil­dungs­ge­setz (BBiG). Hier ist alles fest­ge­hal­ten, was zwin­gend in dem Ver­trag ste­hen muss und es sind Min­de­ster­for­der­nis­se fest­ge­legt. Die­se las­sen sich aller­dings noch indi­vi­du­ell ergän­zen.

Son­der­re­ge­lun­gen

  • Bist Du beim Unter­schrei­ben des Ver­trags jün­ger als 18 Jah­re, müs­sen dei­ne Eltern den Ver­trag für dich unter­zeich­nen.
  • Aus­bil­dungs­mit­tel, wie zum Bei­spiel Arbeits­klei­dung oder Büro­ma­te­ria­li­en müs­sen vom Arbeit­ge­ber gestellt wer­den.

Zum Schluss ist noch wich­tig, dass dir ein Exem­plar des Ver­tra­ges auf Papier vor­lie­gen muss, bevor du dei­ne Aus­bil­dung beginnst. Wenn du dich jetzt noch unsi­cher fühlst, kannst du dir bei der IHK dei­ner Regi­on eine Vor­la­ge des Aus­bil­dungs­ver­tra­ges her­un­ter­la­den und die­se schon ein­mal mit jeman­dem durch gehen, der mehr Ahnung hat. Auch den Aus­bil­dungs­ver­trag, den du letzt­lich von dei­nem Arbeit­ge­ber zum Unter­schrei­ben bekommst, soll­test du noch ein­mal mit einem Fami­li­en­mit­glied oder jeman­dem, der sich mit dem The­ma schon ein­mal aus­ein­an­der­ge­setzt hat, durch­ge­hen.

Ich hof­fe ich konn­te euch hel­fen,
Eure Han­nah

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Autor des Artikels

Hannah Klabunde
Hannah Klabunde
Skip to content