Agen­tur­in­ter­view – Tho­mas Fren­ken

In unserem heutigem Azubi-Blog Beitrag stellen wir Euch im Rahmen der Agenturinterviews unseren IT-Expert Thomas Frenken vor.
Thomas Frenken Portrait

Hal­lo zusam­men,
im heu­ti­gem Agen­tur­in­ter­view stel­len wir Euch unse­ren IT-Expert Tho­mas Fren­ken vor.

Name: Tho­mas Fren­ken

Im Unter­neh­men seit: August 2017

Abtei­lung: Digi­ta­le Medi­en

Haupt­auf­ga­ben der Abtei­lung:

Als Wor­d­Press Front­end Deve­lo­per erstel­le ich Web­sites und Online-Shops (Woo­Com­mer­ce). Fer­ner pro­du­zie­re ich für Kun­den und intern Film‑, Foto- und Luft­bild­auf­nah­men (Droh­ne). Außer­dem betreue ich vie­le Kun­den im Bereich SEO.

Per­sön­li­che Lieb­lings­auf­ga­ben

Auf die Gefahr hin, dass es sich wie eine Plat­ti­tü­de anhört, aber ich lie­be mei­nen abwechs­lungs­rei­chen Job im digi­ta­len Bereich ein­fach. Es ist wohl ein­fa­cher, wenn ich auf­zäh­le, was ich nicht ger­ne mache. Dazu zäh­len näm­lich unter ande­rem die Feh­ler­su­che in einer Pro­gram­mie­rung und das Reporting von SEO/SEA. Anson­sten baue ich super ger­ne Web­sites und Online Shops von der Basis an neu auf. Aber ich fin­de es zudem inter­es­sant, einen Relaunch zu beglei­ten und zu sehen, wie eine Web­site im neu­en Glanz erstrahlt. Ich habe gute 10 Jah­re mei­nes Lebens mit Pro­dukt­fo­to­gra­fie ver­bracht und das liegt mir heu­te immer noch am Her­zen. Und auch die Kol­le­gen auf unse­rer Team-Sei­te ste­hen vor mei­ner Kame­ra.

Pro­jekt­high­light

Hier mei­ne 3 lieb­sten Pro­jekt-Erin­ne­run­gen:

  1. Film­pro­jekt100 Jah­re Blu­men Pee­ters“ – Die Vor­be­rei­tung und die Dreh­ta­ge waren bei bestem Wet­ter fan­ta­stisch. Die Loca­ti­on traum­haft und idyl­lisch (#Schön­ster­Blu­men­la­denEver). Beson­ders die war­me Herz­lich­keit von Gre­gor und Mar­ti­na Pee­ters haben es mir ange­tan. Ich hof­fe sehr, dass ich irgend­wann den Relaunch der Web­site (viel­leicht dann mit Online Shop) über­neh­men darf.
  2. Der Relaunch von GMG Vier­sen war eben­falls ein tol­les Pro­jekt. Ich habe die Sei­te von einer, sagen wir mal, trä­gen Typo3-Instal­la­ti­on mit einer ange­staub­ten Ober­flä­che, zu einer moder­nen, fri­schen Wor­d­Press Sei­te über­tra­gen. An der Sei­te arbei­te ich heu­te immer wie­der mit viel Freu­de dran.
  3. Mein neu­ster Lieb­lings­kun­de ist die Bäcke­rei Bäh­ren. Hier habe ich für die Web­site und einem Digi­tal Signa­ge Dis­play alle Bro­te, die Bäcke­rei Bäh­ren ver­kauft foto­gra­fiert. Die „Brot-Models“ wur­den anschlie­ßend hier in der Agen­tur zur Ver­kö­sti­gung ver­teilt.
    Auch der Film­dreh mit dem Inha­ber Axel Bäh­ren war groß­ar­tig. Nicht nur, dass mich der Dreh in mei­ne alte Hei­mat Wick­rath (Mön­chen­glad­bach) aus Kin­desta­gen ver­schla­gen hat, ich durf­te auch den äußerst sym­pa­thi­schen Schwarz­brot­bäcker Axel Bäh­ren ken­nen­ler­nen. Ich sag ein­fach mal aus dem Bauch her­aus, dass wir uns von Anfang auf einer Wel­len­län­ge ver­stan­den haben. Übri­gens ist er wirk­lich so char­mant und herz­lich wie er in den bei­den Fil­men „Der Schwarz­brot­bäcker“ und „Die Tra­di­ti­ons­bäcke­rei Bäh­ren“ rüber­kommt. Abso­lut sehens­wert!

War­um woll­test du den Part des Aus­bil­ders über­neh­men?

Ohne zu phi­lo­so­phisch wer­den zu wol­len, steckt das „Wis­sen ver­mit­teln“ tief in mir drin. Ich lie­be das Inter­net und dem dahin­ter­stecken­den Gedan­ken, dass Wis­sen allen Men­schen frei zur Ver­fü­gung steht. Ich habe immer schon ger­ne Men­schen etwas bei­gebracht oder tech­ni­sche Zusam­men­hän­ge erklärt. Sel­ber hat­te ich eher „schwie­ri­ge Aus­bil­der“. die ich von cho­le­risch bis des­in­ter­es­siert bezeich­nen wür­de. Das sind sozu­sa­gen mei­ne Nega­tiv­vor­bil­der und das möch­te ich in allen Punk­ten bes­ser machen. In der Ver­gan­gen­heit habe ich bereits Aus­zu­bil­den­den Wis­sen ver­mit­telt, aber mit Leo­na habe ich sozu­sa­gen mei­nen ersten „eige­nen Azu­bi“. Das ist eine Ver­ant­wor­tung die ich ger­ne über­neh­me, um Leo­na Wis­sen so divers und holi­stisch wie mög­lich mit auf dem Weg zu geben, damit Sie im Arbeits­le­ben per­fekt durch­star­ten kann.

Dei­ne Zie­le als Aus­bil­der?

Äußerst wich­tig ist mir das Ver­mit­teln von Basis-Wis­sen. Jeman­dem ein­fach nur stumpf­sin­nig eine Auf­ga­be zu geben oder etwas machen zu las­sen, ohne zu wis­sen wofür das eigent­lich genau so gemacht wird, hal­te ich für per se falsch. Es ist mir wich­tig, bei der Auf­ga­ben­be­schrei­bung zu erklä­ren was dahin­ter steckt, wor­auf man ach­ten muss und wie­so man so vor­geht. Wenn das Basis-Wis­sen ein­mal sitzt, dann erschlie­ßen sich dem Aus­zu­bil­den­den die Vor­gän­ge ganz von selbst. Und genau das ist mein Pri­mär-Ziel: Wis­sen zu ver­mit­teln bis sprich­wört­lich der „Kno­ten“ platzt und alles einen Sinn ergibt. Dass Leo­na die Aus­bil­dung gut schafft, ist selbst­ver­ständ­lich mein „zwei­tes Pri­mär-Ziel“. 😉

Was ist dein High­light als Aus­bil­der, gibt es eins?

Ein High­light könn­te ich jetzt so gar nicht punk­tu­ell benen­nen. Die per­sön­li­che Ent­wick­lung, die ich bei Leo­na beob­ach­te, ist mein High­light. Die cha­rak­ter­li­chen Sprün­ge die sie bereits in Ihrem ersten hal­ben Jahr gemacht hat, fin­de ich beacht­lich. Im Ver­gleich zu mei­nen Erfah­run­gen mit ande­ren Aus­zu­bil­den­den in der Ver­gan­gen­heit, ist Leo­na sehr zuver­läs­sig und lern­be­reit. Gewiss läuft noch nicht alles per­fekt, aber das erwar­te ich von einem Azu­bi im ersten Lehr­jahr auch nicht. Ich freue mich jeden­falls, die Ent­wick­lung von Leo­na bis zu Ihrer Prü­fung beglei­ten zu dür­fen. Das gemein­sa­me Freu­en über die bestan­de­ne Prü­fung wird ein High­light für mein Leben sein.

Wir hof­fen Euch hat das Inter­view gefal­len und Ihr konn­tet etwas über Tho­mas und sei­ne Auf­ga­ben bei uns in der CGW ler­nen.
Bis bald!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Autor des Artikels

Leona Meurer
Leona Meurer
Skip to content