Agen­tur­in­ter­view – Nina Nau­mann

In diesem Monat stellen wir Euch im Rahmen der Agenturinterviews die Ausbilderin Nina Naumann vor. Sie betreut Hannah während der Ausbildung.
Agenturinterview - Nina Naumann

Name: Nina Nau­mann

Wir haben Nina Nau­mann aus­ge­wählt, da sie schon lan­ge im Pro­jekt­ma­nage­ment in der CGW tätig ist und mich wäh­rend mei­ner Aus­bil­dung betreut.

Im Unter­neh­men seit: 13 Jah­ren

Abtei­lung: Pro­jekt­ma­nage­ment

Haupt­auf­ga­ben der Abtei­lung: Kun­den­be­treu­ung von A‑Z: Kon­zep­ter­stel­lung, Kun­den­kon­takt, Vor­schla­gen, Anbie­ten und Umset­zen geeig­ne­ter Kom­mu­ni­ka­ti­ons­maß­nah­men, Zusam­men­ar­beit mit den ande­ren Abtei­lun­gen wie digi­ta­le Medi­en und Gra­fik

Per­sön­li­che Lieb­lings­auf­ga­ben:

Was ich an mei­ner Arbeit beson­ders schät­ze, ist die bun­te Mischung und die Mög­lich­keit, die Kun­den von A‑Z zu betreu­en. Spaß macht mir beson­ders, mit mei­nen Kun­den in Kon­takt zu sein, deren Bedürf­nis­se zu erken­nen und dann kon­kre­te Maß­nah­men umzu­set­zen.
Es ist kei­ne Lieb­lings­auf­ga­be im klas­si­schen Sinn, aber: Ich fin­de es toll, dass ich in nahe­zu allen Berei­chen sel­ber aktiv wer­den kann, von Kon­zept und Text bis hin zur Umset­zung bei­spiels­wei­se einer Web­site in Wor­d­Press – gleich­zei­tig aber auch immer spe­zia­li­sier­te Kol­le­gen um mich rum habe, mit denen das Pro­jekt rund wird. Ganz egal, ob es um Web­sites, Gra­fik, Video, Text oder Social Media geht. So kön­nen wir die Arbeit immer so auf­tei­len, dass wir das beste Ergeb­nis erzie­len. Für eine Web­site zum Bei­spiel bedeu­tet das: Die Kol­le­gen aus dem „Nerd-Tank“ küm­mern sich um Hosting und wei­te­re tech­ni­sche Details und rich­ten die Sei­te auf Basis der von mir ent­wickel­ten Struk­tur mit dem gewünsch­ten Look & Feel ein. Anschlie­ßend bekom­me ich sozu­sa­gen den „unge­schlif­fe­nen Dia­man­ten“ und kann die Web­site mit Con­tent befül­len und dabei auch mit­ge­stal­ten. Im lau­fen­den Betrieb kann ich immer wie­der auf die Kol­le­gen zurück­grei­fen, ganz egal, ob es um SEO-Fra­gen geht, Goog­le Ads geschal­tet wer­den sol­len oder ein tech­ni­sches Pro­blem auf­tritt, das im Hand­um­dre­hen gelöst wird.

Pro­jekt­high­light:

In 13 Jah­ren sind so eini­ge High­lights zusam­men­ge­kom­men. Wenn ich mich spon­tan auf drei beschrän­ke, sind das:

  • Die Eröff­nung des Gali­le­ums 2019. Das Gali­le­um Solin­gen ist das welt­weit erste Pla­ne­ta­ri­um in einem still­ge­leg­ten Kugel­gas­be­häl­ter, hat der­zeit wegen der Coro­na-Pan­de­mie aber lei­der geschlos­sen…
  • Die umfas­sen­de Kom­mu­ni­ka­ti­on rund um die Ein­füh­rung einer Unter­neh­mens­an­lei­he.
  • Kla­re, sicht­ba­re Erfol­ge, zum Bei­spiel wenn wir Aus­schrei­bun­gen gewin­nen, an denen ich maß­geb­lich mit­ge­ar­bei­tet habe.

War­um woll­test Du den Part der Aus­bil­de­rin über­neh­men?

Ich habe mit „mei­ner“ Aus­zu­bil­den­den Han­nah Kla­bun­de schon wäh­rend ihres Prak­ti­kums inten­siv zusam­men­ge­ar­bei­tet. Schon da war es mir wich­tig, dass sie ein Ver­ständ­nis für „das gro­ße Gan­ze“ bekommt und Zusam­men­hän­ge ver­steht. Als sie ihre Aus­bil­dung begon­nen hat, habe ich gern die Her­aus­for­de­rung ange­nom­men, sie auf ihrem Weg zu beglei­ten.

Dei­ne Zie­le als Aus­bil­de­rin:

Mir ist wich­tig, dass Aus­zu­bil­den­de erken­nen, dass jede klei­ne Auf­ga­be am Ende einen Effekt auf das Ergeb­nis hat. Mein Ziel ist, dass für die Azu­bis die Arbeit nicht ein­fach nur eine Auf­ga­be ist, die sie erle­di­gen und nach der erle­dig­ten Auf­ga­be die näch­ste machen. Sie sol­len sich einer­seits selbst der Auf­ga­ben anneh­men und eigen­in­itia­tiv Lösungs­we­ge erar­bei­ten – ande­rer­seits aber auch immer das rich­ti­ge Rüst­zeug haben, um die Auf­ga­ben super bear­bei­ten zu kön­nen. Um die­ses Rüst­zeug mit auf den Weg zu geben, bin ich die­je­ni­ge, die auch immer mal wie­der sagt: „Stopp, zurück auf Start. Du gibst Dir viel Mühe, aber wir soll­ten grund­sätz­lich klä­ren, wie man eine sol­che Auf­ga­be ange­hen kann“. Ein klas­si­sches Bei­spiel, das vie­len unse­rer ehe­ma­li­gen Azu­bis bekannt vor­kom­men könn­te: Ich kann nicht mit anse­hen, wenn Azu­bis sich rich­tig viel hän­di­sche Arbeit mit Excel-Tabel­len machen, wenn man auch eine For­mel dafür nut­zen könn­te (von der sie natür­lich noch nichts wis­sen). Dann hole ich lie­ber ein biss­chen aus und erklä­re es sodass es beim näch­sten Mal fluppt oder zumin­dest das Bewusst­sein da ist: „Hey, das kann ich ja so und so lösen! Das mach‘ ich jetzt. Und wenn es nicht klappt, frag‘ ich noch­mal nach.“

Was ist Dein High­light als Aus­bil­de­rin, gibt es eins?

Nach­dem ich Han­nah erst seit fünf Mona­ten in der Aus­bil­dung beglei­te, gibt es hier nicht das eine gro­ße High­light, aber sicher­lich vie­le klei­ne. Und zwar in genau den Momen­ten, in denen ich mer­ke: Ja, Han­nah geht die Auf­ga­be genau rich­tig an und hat mei­ne Tipps und Hil­fe­stel­lun­gen ange­nom­men, so dass sie jetzt schnel­ler, bes­ser oder viel­leicht auch über­haupt erst zum Ziel kommt. Wenn ich das bemer­ke, gebe ich gern auch eine direk­te Rück­mel­dung, dass das rich­tig gut umge­setzt war. Und wenn es ein­fach eine Bestä­ti­gung nach einem Tele­fo­nat ist, bei dem sie einem Dienst­lei­ster ihr Anlie­gen klar und deut­lich for­mu­liert und es direkt ankommt, weil sie vor­her genau über­legt hat, wel­che Infor­ma­tio­nen ihr Gegen­über braucht und wel­che unwe­sent­lich sind. Ein Mei­len­stein war sicher auch die Erstel­lung ihres Aus­bil­dungs­plans auf Basis der Aus­bil­dungs­in­hal­te der IHK, die es mit den tat­säch­li­chen Abläu­fen hier bei CGW in Ein­klang zu brin­gen gibt.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp

Autor des Artikels

Hannah Klabunde
Hannah Klabunde
Skip to content