Mehr Freu­de an der Auto­wä­sche

Der BTG-Min­den ist der Bun­des­ver­band Tank­stel­len und Gewerb­li­che Auto­wä­sche Deutsch­land e. V. Ein­mal im Jahr ver­an­stal­tet er den BTG-Auto­wasch­kon­gress, bei dem Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen der Bran­che erör­tert wer­den.
Als Refe­ren­tin war dies­mal Anna-Maria Guth ein­ge­la­den: Sie soll­te aus der Kun­den­per­spek­ti­ve über das “Erleb­nis Wasch­stra­ße” berich­ten, um hier Ver­bes­se­rungs­po­ten­zia­le auf­zu­zei­gen. Quint­essenz ihres Vor­trags: Wasch­stra­ßen bie­ten einen sen­sa­tio­nel­len Ser­vice an, der in der Wahr­neh­mung der Kun­den lei­der häu­fig ins Hin­ter­tref­fen gerät, weil das Drum­her­um nicht stimmt. Ob man lan­ge War­te­zei­ten in Kauf neh­men muss, man­geln­den Kom­fort beklagt oder sich vom Ser­vice allein gelas­sen fühlt: Wenn man vom Hof fährt, hat man oft schon wie­der ver­ges­sen, dass man ein wun­der­bar sau­be­res Auto hat. Dabei ist es eigent­lich gar nicht so schwer, den Wasch­stra­ßen­be­such in der Wahr­neh­mung des Kun­den auf­zu­wer­ten, etwa indem man mehr auf ihn zugeht, ihm klei­ne Auf­merk­sam­kei­ten oder zusätz­li­che Ser­vice­lei­stun­gen anbie­tet und ihm gene­rell das Gefühl gibt, gern gese­hen zu sein. Das Ange­bot an Wasch­stra­ßen und Por­tal­an­la­gen in deut­schen Städ­ten ist groß: Die Lei­stung “Auto­wä­sche” allein hebt den ein­zel­nen Betrieb noch nicht von den ande­ren ab. Um Kun­den an sich zu bin­den, muss man ihn über­ra­schen, ihm etwas bie­ten, was er nicht erwar­tet. Dann kommt er auch ger­ne wie­der.
Das Fach­pu­bli­kum nahm den Vor­trag mit gro­ßem Inter­es­se auf. Wel­chen Ein­druck Anna-Maria Guths Beob­ach­tun­gen und Vor­schlä­ge mach­ten, lässt sich schon der Tat­sa­che ent­neh­men, dass sie es auf die Titel­sei­te des Bran­chen-Maga­zins “Tank­stel­le” geschafft hat. Auch bei Vor­trä­gen beweist die CGW für Ihre Kun­den also „Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Herz­blut“.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
WhatsApp
Skip to content